New York, Teil 3 – Ein Highlight auf der High Line…

Seid ihr bereit für ein weiteres, schönes Fleckchen von Manhattan? Mittlerweile ist die High Line im Meatpacking District bekannt wie ein bunter Hund, als wir letztes Jahr in New York waren, sind wir eher durch Zufall drauf gestoßen. Ein junges Pärchen aus der Schweiz, die wir kennengelernt haben, hat uns drauf aufmerksam gemacht.

Die High Line ist eine knapp 2,5 km lange, nicht mehr genutzte Hochbahntrasse die zu einer Parkanlage umgebaut wurde. Die Anlage ist wirklich schön gestaltet, mit vielen Möglichkeiten zum Sitzen, liegen, entspannen. Wir waren an einem sehr sonnigen Tag da, auch zur Mittagszeit und es machte den Anschein, dass auch viele New Yorker diese Anlage für Ihre Mittagspause nutzen.

Die High Line befindet sich im Westen von Manhattan in Sichtweiten vom Hudson River. Es gibt mehrere Zugangspunkte, wo und wie man zur High Line aufsteigen kann, auf der Karte seht ihr ziemlich die Mitte von der High Line…

 

 

Gut, knapp 2,5km wollen ja auch irgendwie bezwungen werden. Als wir durch das Meatpacking District gelaufen sind, kam ich auf die glorreiche Idee, mir einen Hot Dog an einem Stand zu holen. Wer weiß, wann die nächste Gelegenheit für einen Snack kommt. Eine blöde Idee – in mehrfacher Hinsicht. Zuerst, ich wollte es klassisch und hab mir einen einfachen Hot Dog gekauft – sah trostlos aus, schmeckte leider auch entsprechend trostlos (zumindest mir)…

Natürlich wird nichts weggeschmissen – ich verdrückte das Teil. Was sich später ebenfalls als folgenschwerer Fehler herausstellen sollte (in der Tat, ich übertreibe hier ein wenig – so für den Spannungsbogen). Das kleine Teil mit dem Brötchen, was mir am Gaumen kleben blieb, machte tatsächlich (etwas) satt.

Gestärkt ging es dann hinauf, auf die umgebaute Hochbahntrasse. Man schlendert so durch die Parkanlage und schaut sich diverse Skulpturen an, kann sich das Getümmel im Meatpacking District anschauen oder sich auf den vielen Sitzmöglichkeiten hinsetzen und den Tag genießen…

Wir schlenderten weiter und plötzlich standen wir vor diesem Wagen:

Eis! Zwischen zwei Keksen (Cookies)! Da können die Riesen Happen von Langnese aber mal so richtig einpacken! Toll!

Wir schlenderten mit dem Eis weiter und kamen (mittlerweile war das Eis ebenfalls verdrückt) an eine – ich sag es mal so direkt – Fressstation! Von Brisket, Tacos mit Guacamole, Ice Pops oder Gelato über diverse Getränke – alles an einem Ort. Ausgewählte lokale Betrieben haben Ihre Produkte verkauft – ein tolles Konzept, was mich sehr angesprochen hat. Hätte ich mir doch mal den Hot Dog verkniffen. Aber wie oft is(st) man schon in New York? Meine Wahl fiel auf das Brisket. Brisket ist gegarte Rinderbrust, in in diesem Fall wurde es in einem Sandwich gereicht mit eingelegten Zwiebeln und einem Barbecue-Aufstrich. Meine Frau hat sich dann die Tacos mit Guacamole gegönnt…

Ja, in der Tat, das Sandwich sah zum Zeitpunkt des Fotos nicht mehr ganz so ansehnlich aus. Wir sind dann mit unseren Errungenschaften auf eine der vielen Sitzmöglichkeiten und haben das Essen (das Brisket war der absolute Wahnsinn), die Sonne, den Trubel und New York einfach nur genossen. Mehr als gestärkt sind wir dann die High Line bis zum Ende durchgegangen – ein wirklich schöner Ort! Ich lasse mal die Bilder sprechen…

Ich kann nur jedem empfehlen, die High Line zu besuchen. Ein schön angelegter Park, der den Großstadtdschungel vergessen lässt. Zumal das Meatpacking District durch den Charme der Gewerbe- und angesiedelten Industrie auch eine entsprechende Kulisse und Charme bietet.

 

Weitere Links (alle in englischer Sprache):
High Line: http://www.thehighline.org/
Melt Ice Cream Sandwiches: http://meltbakery.com/
Delaney Smokeline Barbecue: http://www.delaneybbq.com/smokeline/
Taco Truck: http://www.thetacotruck.com/locations/new-york-location

 

Gruß,

Mika
Mika

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.