Im Norden von Mallorca: Alcúdia

Hey, hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gekommen! Starten wir ins neue Jahr mit einer Reise nach Mallorca.

 
Bereits etwas her, aber Berichte über schöne Reisen haben ja schließlich kein Verfallsdatum. 😉 In diesem Fall waren wir mal wieder auf der schönen Urlaubsinsel Mallorca unterwegs. Für eine Woche haben wir uns in Alcúdia in ein kleines Zimmer eingebucht und von dort unsere Touren gestartet. Allerdings ist Alcúdia selbst auch ein schönes Städtchen. Mit den alten Stadtmauern, dem Rathausturm und den verwinkelten Gassen, lädt es förmlich zum Schlendern und Bummeln ein…

 

In der Tat waren wir tagsüber stets irgendwo auf der Insel unterwegs (weitere Berichte werden folgen) und sind überwiegend abends zum Essen oder einfach nur so in Alcúdia spazieren gewesen. Im Stadtinneren war natürlich mehr los, aber als wir gemütlich durch die Gassen spaziert sind, kam uns kaum einer entgegen. Schön war auch, dass wir an einem Abend für einige Minuten einen kleinen Regenschauer hatten – die Luft war danach einfach nur fantastisch (nachdem tagsüber Temperaturen bis 40° Grad herrschten)…

Wenn man sich durch die Gassen in den Stadtkern durchgearbeitet hat, kommt eine etwas größere aber schöne Flaniermeile zum Vorschein, die belebt und kulinarisch einiges zu bieten hat. Abends etwas überlaufen (aber zurecht!) und viele Restaurants geben sich dort die Klinke in der Hand. Aber überhaupt nicht stressig. Für jeden Geldbeutel lässt sich was finden. Von Tapas bis große 7-Gänge-Menüs mit Weinkelchen – alles dabei!

Wer sparen, aber kulinarisch nicht hinten anstehen möchte (und wir haben das leider erst zu spät mitbekommen – waren ja meist tagsüber unterwegs), einfach mittags die Restaurants besuchen. Viele bieten ein 2-3 Gänge Menü für wirklich wenig Geld an. Kleines Beispiel: Als Vorspeise ein Thunfischsalat, Hauptspeise war ein komplett gegrillter Fisch (kann mich leider nicht mehr erinnern, was es für einer war – auf jeden Fall ein Weißfisch) mit Kartoffeln und Gemüse nach mallorquinischer Art und als Nachtisch einen tollen und frischen Obstsalat inkl. einer Flasche Wasser für 10 Euro pro Person. So einfach es auch war, aber eben genau so lecker!

Da es in Alcúdia selber kaum Hotels mit Pool gibt, muss man sich für eine Erfrischung mit Wasser zum Strand begeben. Da hatten wir einen Tipp aus dem Hotel bekommen (und freundlicherweise noch einen kleinen Sonnenschirm), ca. 2,5km von der Stadt entfernt gab es eine kleine Bucht. Nie so richtig viel los, es gab eine klitzekleine Bar mit kühlen Getränken, es war sehr sauber, eine kleine Dusche zum Abbrausen. Mehr braucht es auch nicht. Einfach toll. Die Bilder sind am frühen Abend entstanden, als kaum noch jemand in der Bucht war (ganz so leer war es tagsüber nun doch nicht)…

Als Abschluss noch einige Schnappschüsse aus Alcúdia mit Tageslicht…

Achso, unser Hotel war das Ca’n Simó (http://cansimo.com). Ein sehr kleines Hotel mit wenigen Zimmern, die einfach, aber schön eingerichtet und sehr sauber waren.

Würde ich glatt wieder machen… 🙂

Gruß,

Mika
Mika

 

2 Comments

  • 23. Januar 2015 - 22:30 | Permalink

    Hach, Mallorca wäre auch mal wieder ne Reise wert

    • Mika
      26. Januar 2015 - 18:28 | Permalink

      Immer! Ich schau auch schon wieder nach Flügen & Co… 😉

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.